Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Codevergabe-Updates 2019

English version below

Zum ersten Mal seit der Neugestaltung des Marktpartnerverzeichnisses Anfang 2017 haben wir alle bis heute aufgelaufenen Kundenwünsche aufgenommen und in einem großen Update zusammengefasst. Damit geben wir Ihnen als Nutzer (Administrator/Ansprechpartner einer Betreibernummer) weitere Möglichkeiten an die Hand, um Ihre Codenummern/Daten noch besser zu verwalten.

Bei Fragen zu den Updates oder weiteren Verbesserungswünschen nutzen Sie bitte das Kontaktformular der Codevergabehomepage.

  •  News-Seite mit Link auf SC-Homepage
  •  Anpassung an das neue CorporateDesign der SC-Homepage
  •  bei der Firmenneuregistrierung gibt es nun eine Dublettenprüfung
  •  Bessere Ausnutzung der Bildschirmgröße für den Contentbereich
  •  Betreiberübersicht inkl Netzbetreiberliste (XLS/PDF)
  •  Unternehmens-Administratoren können selbstständig verwaltet werden: Mindestens ein Administrator pro Unternehmen muss es aber immer geben. Wenn man sich selbst den "Admin-Hut" wegnimmt, wird man automatisch ausgelogget und kann sich danach nur noch als normaler User anmelden
  • Wechselt man den Ansprechpartner bei einer Betreibernummer, so wird dieser automatisch auf alle Netzkopplungspunkte (NKP)/Ausspeisezonen (ASZ) übertragen
  • Gauß-Krüger-Koordinaten/ETRS89: es können pro NKP nun auch ETRS89 Koordinaten zusätzlich eingepflegt werden. Sowohl bei einer kompletten Neubeantragung, wie auch bei bestehenden NKPs
  • Bestehende NKP ändern:
     - der vor- bzw nachgelagerte Netzbetreiber (NB) darf seine eigene Bezeichnung des Punktes ändern - ohne das der jeweils andere Partner des NKP neu zustimmen muss
     - der vorgelagerte NB ändert die gemeinsame Bezeichnung oder die Koordinaten, so wird dieser NKP auf Status ausstehend gesetzt und der nachgelagerte NB muss diesem Punkt wieder zustimmen. Der bereits generierte EIC-Code wird nach Annahme der Änderungen nicht verändert sondern der Punkt wird wieder auf grün (Angenommen) gesetzt.
  • Bestehende ASZ ändern
     - der vor- bzw nachgelagerte NB darf seine eigene Bezeichnung der Zone ändern - ohne das der jeweils andere Partner des NKP neu zustimmen muss
     - Bei Änderung der gemeinsamen Bezeichnung der ASZ wird der Status auf ausstehend gesetzt und der nachgelagerte NB muss dieser ASZ wieder zustimmen.
    Der bereits generierte EIC-Code wird nach Annahme der Änderungen nicht verändert sondern wird wieder auf grün (Angenommen) gesetzt.
  • Deaktivierte NKP reaktivieren
    - der vorgelagerte NB kann einen NKP im Status "Deaktiviert (Rotes i mit einem bestehenden EIC-Code)" wieder reaktivieren. Der NKP wird dann wieder editiert werden und in den Zustimmungsworkflow zum nachgelagerten NB geschoben. Dieser kann dem Punkt wieder zustimmen oder ablehnen. Bei Zustimmung wird kein neuer EIC-Code generiert.
  • Deaktivierte ASZ reaktivieren
     - der vorgelagerte NB kann eine ASZ im Status "Deaktiviert ( Rotes i mit einem bestehenden EIC-Code)" wieder reaktivieren. Die ASZ kann dann wieder editiert und in den Zustimmungsworkflow zum nachgelagerten NB geschoben werden. Dieser kann dem Punkt wieder zustimmen oder ablehnen. Bei Zustimmung wird kein neuer EIC-Code generiert.
  • NKPs löschen:
    - NKPs, die im Status "Ausstehend (Oranges i = kein generierter EIC-Code)" stehen, können vom vorgelagerten NB gelöscht werden
  • ASZ löschen:
    - ASZ die im Status "Ausstehend (Oranges i = kein generierter EIC-Code)" stehen, können vom vorgelagerten NB gelöscht werden. Dabei werden die in der ASZ inkludierten NKPs in den freien NKP-Pool geschoben
  • NKP / ASZ kann man zu einem gewünschten Datum in der Zukunft deaktivieren
  • Unternehmen mit einer Betreibernummer haben im Konto->NKP/AZ nun die Möglichkeit, alle eigenen NKP/ASZ als Excel-Tabelle herunterzuladen


English version

for the first time since the redesign of the market partner directory at the beginning of 2017, we have recorded all the customer wishes that have accumulated to date and summarised them in a major update. This gives you as a user (administrator/contact person of an operator number) further possibilities to manage your code numbers/data even better.

If you have any questions about the updates or further improvement requests, please use the contact form on the code allocation homepage.

  • News page with link to SC-Homepage
  • Adaptation to the new corporate design of the SC homepage
  • a duplicate check is now available for company registration
  • Better use of the screen size for the content area
  • Operator overview incl. list of network operators (XLS/PDF)
  • Company administrators can be managed independently. However, there must always be at least one administrator per company. If you take away the "admin hat" from yourself, you will be logged out automatically and can only log in as a normal user afterwards.
  • If the contact person changes to the operator number (network operator), this number is automatically transferred to all network interconnection points (NKP)/exit zones (ASZ).
  • Gauss-Krueger coordinates/ETRS89: ETRS89 coordinates can now be entered additionally for each NKP. Both for a complete new application and for existing NKPs
  • Change existing NCP:
    - the upstream or downstream network operator (NB) may change its own designation of the point - without the other partner of the NCP having to agree to it again
    - the upstream NL changes the common name or coordinates, this NCP will be set to pending status and the downstream NL will have to agree to this point again. The already generated EIC code will not be changed after acceptance of the changes but the point will be set to green (Accepted) again.
  • Change existing ASZ
    - the upstream or downstream NL may change its own designation of the zone - without the other NCP partner having to agree to it again
    - If the common name of the ASZ is changed, the status will be set to pending and the downstream NL will have to agree to this ASZ again. The EIC code already generated is not changed after the changes have been accepted, but is set to green (Accepted) again.
  • Reactivate deactivated NKP
    - the upstream NL can reactivate an NCP in the status "Deactivated (red i with an existing EIC code)". The NCP will then be edited again and pushed into the approval workflow to the downstream NL. The NB can agree or disagree with the point. No new EIC code is generated with approval.
  • Reactivate deactivated ASZ
    - The upstream NL can reactivate an ASZ in the status "Deactivated ( red i with an existing EIC code)". The ASZ can then be edited again and pushed into the approval workflow to the downstream NL. The latter can approve or reject the point again. If approval is given, no new EIC code is generated.
  • Delete NKPs:
    - NKPs with the status "Pending (Oranges i = no generated EIC code)" can be deleted by the upstream NL.
  • Delete ASZ:
    - ASZ with the status "pending (Oranges i = no generated EIC code)" can be deleted from the upstream NL. The NKPs included in the ASZ are pushed into the free NKP pool.
  • NKP / ASZ can be deactivated on a desired date in the future
  • Companies with an operator number now have the possibility to download all their own NKP/ASZ in Excel format in the account->NKP/AZ.