Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Workshops zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Wissensupdate aktuell und praxisnah

Die Verantwortung für Arbeitsschutz und Sicherheit im Unternehmen ist den Meisten bewusst. Um dem stetigen Wandel der Anforderungen gerecht zu werden, sind regelmäßige Weiterbildungen unerlässlich. Genau hier wollen wir Sie mit unseren praxisnahen und aktuellen Fachveranstaltungen unterstützen. Erfahrene Referenten mit Fach- und Branchenkenntnis stehen Ihnen Rede und Antwort. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern.
Überbetriebliche Workshops für Führungskräfte

Der Gesetzgeber nimmt Sie als Unternehmer in die Pflicht, für sichere und gesunde Arbeitsplätze zu sorgen. Verschaffen Sie sich das notwendige Rüstzeug, Wege durch den Vorschriftendschungel des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu finden. Hierfür bieten wir Ihnen Workshops für Führungskräfte zu folgenden Themen an:

Inhalt und Aufbau einer "gerichtsfesten" Unternehmensorganisation

Verschaffen Sie sich das notwendige Rüstzeug zum Aufbau einer rechtssicheren Unternehmenssicherheitsorganisation in Ihrem Betrieb. Wer ist im Unternehmen wann und wie weit für Sicherheit verantwortlich? Wie lassen sich mit welchen Rechtsfolgen und welchen Instrumenten rechtssicher Unternehmensaufgaben übertragen? Was ist nach der Pflichtendelegation zu beachten? Machen Sie sich mit den rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten und ihren Grenzen vertraut. Erfahren Sie, wie Pflichten so übertragen werden können, dass der Unternehmensmitarbeiter Ihnen einerseits nachkommt und nachkommen kann und andererseits bei einem Schaden/Unfall der Delegierende nicht (mehr) haftet. Zahlreiche Praxisbeispiele, Umsetzungshilfen und anschauliche Gerichtsurteile runden die Veranstaltung ab.

Termine und Orte

13. März 2019 in Ulm
19. November 2019 in Dortmund

Diese Veranstaltung kann in terminlicher Kombination mit der Veranstaltung "Fremdfirmeneinsatz (rechts-)sicher gestalten" gebucht werden.

Ihre Verantwortung für Mitarbeiter in der Fremde und fremde Mitarbeiter im eigenen Betrieb

Während die Verantwortung für Arbeitsschutz und Sicherheit im eigenen Unternehmen den meisten Verantwortlichen bewusst ist, treten häufig Unsicherheiten auf, wenn Fremdfirmen beauftragt werden. Wer erstellt für wen Gefährdungsbeurteilungen und wer unterweist die Subunternehmer? Wo endet die eigene Verantwortung und wo beginnt die Verantwortung des Auftragnehmers? Wie können Pflichten rechtssicher delegiert werden? Wer muss wen, wann und wie weit beaufsichtigen? Die Veranstaltung widmet sich intensiv den vielfältigen Rechtsbeziehungen und zeigt Möglichkeiten für die Organisation und Vertragsgestaltung in derartigen Fällen auf.

Termine und Orte

14. März 2019 in Ulm
20. November 2019 in Dortmund

Diese Veranstaltung kann in terminlicher Kombination mit der Veranstaltung "Sicherheit managen - Organisationsverschulden vermeiden" gebucht werden.

Fachaustausch für Führungskräfte

Die Thementage Arbeitssicherheit greifen aktuelle Thmen auf und bieten darüber hinaus ein Forum zur Diskussion fachlicher Neuigkeiten zur Produkt-, Betriebs- und Anlagensicherheit. Es werden aktuelle Entwicklungen und Fragen zu diesen Themen vorgestellt sowie praktische Lösungen vermittelt. Die Abendveranstaltung als Bestandteil der Thmentage bietet ausreichend Raum für einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern und Referenten.

Termin und Ort

14. und 15. Mai 2019 in Bad Honnef bei Bonn

Ihre Pflichten im Betrieb

Der Arbeitgeber muss seine Mitarbeiter regelmäßig und ausreichend in Aspekten der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz unterweisen. Wer dies versäumt, hat im Falle eines Unfalls neben rechtlichen auch wirtschaftliche Konsequenzen zu befürchten. Welche Sicherheitsunterweisungen sind zwingend erforderlich? Wie gestalten sich die rechtlichen Rahmenbedingungen? Welche rechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen drohen im Falle eines Unfalls? Und wer trägt die Verantwortung und haftet bei Unfällen? Erhalten Sie Antworten auf Ihre individuellen Fragen und diskutieren Sie mit unseren Referenten.

Termine und Orte

20. März 2019 in Ulm
13. November 2019 in Dortmund

Die Veranstaltung kann in terminlicher Kombination mit der Veranstaltung "Die Gefährdungsbeurteilung" gebucht werden.

Ihre Dokumentationspflicht nach Arbeitsschutzgesetz

Nach dem Arbeitsschutzgesetz ist jeder Arbeitgeber verpflichtet, Gefährdungen am Arbeitsplatz zu ermitteln, Arbeitsschutzmaßnahmen festzulegen und ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Wer die Erfüllung seiner Sorgfaltspflichten in Bezug auf Arbeitsplätze, Tätigkeiten und Gefahrstoffe nicht einwandfrei nachweisen kann, hat bei Unfällen und Schadensfällen im Versorgungssystem mit Bußgeldern und haftungsrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Die Gefährdungsbeurteilung ist nicht nur das Mittel zur Erfüllung der gesetzlichen Unternehmerpflichten, sie hilft auch, Risiken vorauszusehen, Ausfallzeiten zu vermeiden und somit Zeit und Geld zu sparen. Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten? Mit welchen Instrumenten und Methoden können Sie die in Ihrem Betrieb vorhandenen Gefährdungen und Belastungen erkennen, bewerten, kontrollieren und dokumentieren? Profitieren Sie von Checklisten, Arbeitstipps und Praxislösungen und diskutieren Sie Ihre individuellen Fragen mit unseren Referenten.

Termine und Orte

18. und 19. März 2019 in Ulm
11. un 12. November 2019 in Dortmund

Diese Veranstaltung kann in terminlicher Kombination mit der Veranstaltung "Sicherheitsunterweisungen nach § 12 Arbeitsschutzgesetz" gebucht werden.

Von besonderem öffentlichen Interesse ist das Engagement der Unternehmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Durch die Zertifizierung eines Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems kann sowohl gegenüber den Kunen als auch gegenüber Marktpartnern das Engagement für den Arbeits- und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter des Unternehmens nachprüfbar dargelegt werden. Das System hilft zudem, der Flut von Regelungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz gerecht zu werden und ein effektives System im Unternehmen zu etablieren.

Termine und Orte

21. Februar 2019 in Bonn

Die Führungskräfteworkshops bieten wir auch als Inhouseworkshops an. Auf Wunsch stimmen wir die Inhalte individuell auf den Bedarf in Ihrem Unternehmen ab.

Überbetrieblicher Workshop für Fachpersonal (Sicherheitsworkshop)

Sicherheit - ein Thema, das uns täglich im Arbeitsalltag begleitet. Zum einen gesetzlich gefordert, zum anderen im ureigensten Unternehmensinteresse. Schließlich sollen Ihre gut ausgebildeten Fachkräfte auch morgen wieder unversehrt ihren Aufgaben nachgehen.

Bleiben Sie up-to-date in Sachen Arbeitssicherheit!

Mit unserer überbetrieblichen Beratungsveranstaltung (Sicherheitsworkshop) bieten wir den Teilnehmern eine Plattform, sich Informationen zu aktuellen Themen der Arbeitssicherheit zu verschaffen. Unser Konzept:

  • Jährlich wechselndes Programm zu aktuellen Themen aus der Praxis
  • An 20 verschiedenen Standorten deutschlandweit
  • Teilnehmerzahl auf 20 Teilnehmer pro Termin limitiert, um allen Teilnehmern gerecht zu werden
  • Ausreichend Gelegenheit für Diskussionen und fachkollegialen Erfahrungsaustausch

Die Termine und Standorte für 2019 werden in Kürze hier bekannt gegeben.

Innerbetriebliche Workshops für Fachpersonal

Fachliche Weiterbildung, Wiederholungsschulungen etc. sind das A und O präventiver Arbeit im Unternehmen. Hierfür bieten wir zahlreiche Inhouse-Workshops an:

  • Befähigung zum Arbeiten unter Spannung (AuS)
  • Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)
  • Grundlagen zum Schalten elektrischer Anlagen bis 30 kV
  • Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA)
  • Praxis Gefährdungsbeurteilung
  • Fachkunde zum Freimessen gemäß DGUV Grundsatz 313-002 und DGUV Regel 113-004
  • Grundlagen der Ladungssicherung
  • Umgang mit Gefahrstoffen
  • Befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten
  • Bedienung ortsfester Krane
  • Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer
Ihre Ansprechpartnerin
Sie haben Fragen zu unserem Workshopangebot? Dann wenden Sie sich bitte an
Verena Franz

Telefon+49 228 91 88-916