Standardisierte Geschäftsnachrichten für den Gasnetzzugang

Aufgrund der Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) in Verbindung mit der Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV), dem von der Gaswirtschaft entwickelten Netzzugangsmodell (Kooperationsvereinbarung II) und den daraus resultierenden Prozessleitfäden sowie der Verrechtlichung des Lieferantenwechsel Gas durch die BNetzA sind vom DVGW für den deutschen Gasmarkt eine Vielzahl von Nachrichtentypen zur Abwicklung dieser Geschäftsprozesse veröffentlicht worden. Diese sind, wie von der BNetzA gefordert, auf der Basis von EDIFACT zum Teil neu definiert, in eingeschränkter Form aus dem gasspezifischen europäischen EDIFACT - Subset oder vom seitherigen VDEW übernommen worden.

Diese Nachrichtentypen reflektieren den zukünftigen Standard und ermöglichen einen fristgerechten, effizienten sowie diskriminierungsfreien elektronischen Datenaustausch (EDI).
Bei der Entwicklung neuer Nachrichtentypen sind neben den bereits oben genannten Anforderungen unter anderem auch europäische Empfehlungen (EASEE-gas CBP’s) und die langjährigen Erfahrungen und Grundsätze der Edig@s Message Codification and Maintenance Workgroup berücksichtigt worden. So gilt unter anderem, dass

  • auf diese Typen basierende Nachrichten sehr „schlank“ sind und sich mittels der enthaltenen Meta-Daten unmittelbar einem Geschäftsprozess zuordnen lassen,
  • diese zum Teil für Nachrichten auf nationaler als auch auf europäischer Ebene aufgrund identischer Strukturen verwendet werden
  • ein Übergang von der EDIFACT- auf die moderne XML-Syntax unmittelbar möglich ist.

Die Vielzahl der Nachrichtentypen zollen zum einen ein Tribut an die Komplexität und Vielzahl der abzudeckenden Geschäftsprozesse (Lieferantenwechsel Gas, Abrechnung, Bilanzkreismanagement, Kapazitätsmanagement, Transportabwicklung, etc.). Zum anderen wird aber eine sehr effiziente Abwicklung von Geschäftsnachrichten gewährleistet, da beispielsweise aufgrund der konsequenten Nutzung von Meta-Daten eine weitergehende aufwendige und zeitintensive Nachrichtenanalyse für die Geschäftsprozesszuordnung von Nachrichten in nachgelagerten Systemen entfällt.

Übersicht EDIFACT-Geschäftsnachrichten Gas, Stand 20.03.2008

Gemeinsamer standardisierter Datenaustausch EDI@Energy in der Gas- und Stromwirtschaft

Wie in anderen Industriezweigen schon lange praktiziert, hat sich zum Zwecke der Vereinheitlichung der Informationswege und des Informationsinhaltes im nationalen wie auch im internationalen Handels- und Transportgeschäft Gas der branchenübergreifende, internationale UN/EDIFACT-Standard für den elektronischen Datenaustausch im Geschäftsverkehr etabliert.

Aus den etwa über 200 verschiedenen EDIFACT-Nachrichtentypen für die verschiedensten Anwendungszwecke (z.B. INVOIC für Rechnungen, ORDERS für Bestellungen …) haben sich spezialisierte, branchenspezifische EDIFACT-Subsets (ODETTE Automobilindustrie,   EDILIBE Buchhandel, SWIFT Zahlungstransfersysteme …) entwickelt.

Kommunikationssysteme übernehmen nun den Datenaustausch zwischen den Anwendungssystemen der Geschäftspartner.

Mit EDIG@S stehen in der Gaswirtschaft unterschiedliche, den oft zeitkritischen Prozessen und Prozessschritten angepasste Nachrichtentypen für Handel und Transport, Fahrplanmanagement, Finanz- und Abrechnungszwecke und neuerdings Bilanzkreismanagement sowie auch Regel- und Ausgleichsmanagement  zur Verfügung, die den Anforderungen gemäß ständig angepasst (z.B. GABi - neue Leitfäden) und optimiert werden.

Diese schlanken Nachrichtentypen und ihre Strukturen lassen z.B. im Header schon erkennen, welcher Prozessrolle und welchem Prozessschritt und damit welchem nachgeschalteten Anwendungssystem sie durch das Kommunikationssystem zuzuordnen sind, was wiederum den Aufbau modularer und effizienter, spezifischer  Anwendungssysteme erlaubt.

Gleichzeitig ist damit auch der Einsatz von Dienstleister für die Kommunikationssysteme möglich, die sich schon in anderen Industriezweigen darauf spezialisiert haben.

Damit können die eigenen Kräfte auf die Erzeugung und Verarbeitung der prozessrelevanten Informationen konzentriert werden.

Neuerdings sind für die massentauglichen  Lieferantenwechselprozesse in der Strom- und Gaswirtschaft weitere, fast inhaltsgleiche  Nachrichtentypen entstanden.

Unter dem Dach des Subset EDI@Energy (http://www.edi-energy.de/) entsteht nun für die Gas- wie für die Stromwirtschaft ein gemeinsamer Rahmen für alle den automatisierten Datenaustausch unterstützenden Nachrichten. Ziel ist es dabei nicht mit wenigen Nachrichtentypen alle Geschäftsvorfälle abzudecken. Viel eher ist es das Ziel mit den in EDIFACT vorgesehenen Standardtypen alle Geschäftsvorfälle, die massentauglichen wie auch die im Stundentakt zeitkritischen, mit schlanken, spezifischen Nachrichtentypen zu automatisieren und die Vorteile der neuen Technologie in der ganzen Tiefe zu erschließen.

Eine Erläuterung zum Einsatz des Nachrichtentyps ALOCAT finden Sie hier: ALOCAT vs MSCONS